Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Anzeigenauftrag
“Anzeigenauftrag“ im Sinne der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Vertrag über die Veröffentlichung zum Zwecke der Einbindung und Verbreitung einer oder mehrerer Anzeigen (Einträge) und/oder Werbebanner eines Werbetreibenden auf dem Portal www.apresski-soelden.com und in die iPhone Applikation „Apres Ski Sölden“. Die Platzierung der Insertion wird mit im Einvernehmen mit dem Auftraggeber, ansonsten von webseb-multimedia nach billigem Ermessen unter größtmöglicher Berücksichtigung der Interessen des Auftraggebers festgelegt. Für die Abwicklung eines Anzeigenauftrages gelten die vorliegenden Geschäftsbedingungen. Die Geltung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Auftraggebers wird ausdrücklich ausgeschlossen.

2. Anzeigenart
Die Insertion kann je nach Auftrag aus Foto, Texten und Werbegrafiken aber auch in einem sogenannten Werbebanner bestehen. Die Insertion kann aber auch aus einer sensitiven Fläche bestehen, die bei Anklicken die Verbindung mittels einer vom Auftraggeber genannten Online-Adresse (URL) zu weiteren Daten herstellt, die im Bereich des Auftraggebers liegen.
Für die termingerechte Lieferung einwandfreier Druckvorlagen ist allein der Kunde verantwortlich.
Für die inhaltlichen Angaben und Beschreibungen der Anzeige ist der Kunde verantwortlich. Vom Anbieter werden nur in Ausnahmefällen Veränderungen vorgenommen (wenn die Angaben die maximale Größe der Möglichkeit der Einbindung überschreiten). Der Werbebanner ist so auszugestalten, dass jegliche Irreführung über den Werbezweck des Banners ausgeschlossen wird.
webseb-multimedia behält sich vor, Anzeigenaufträge wegen des Inhalts, der Herkunft oder aus technischen Gründen abzulehnen, wenn die betreffende Anzeige gegen Gesetz, behördliche Bestimmungen oder gegen die guten Sitten verstößt oder ihre Veröffentlichung für webseb-multimedia unzumutbar ist. Es besteht jedoch keine Verpflichtung von webseb-multimedia, die Werbung vor Annahme des Insertionsauftrages anzusehen und zu prüfen. Daher behält sich webseb-multimedia auch bei rechtsverbindlich angenommenen Insertionsaufträgen vor, die Werbung insgesamt, teilweise oder aber hinsichtlich einzelner Abrufe, wegen ihres Inhalts, ihrer Herkunft oder technischen Eigenschaften abzulehnen oder zu sperren, sobald hierfür besondere Gründe vorliegen und webseb-multimedia bekannt werden. Die Ablehnung eines Auftrags wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt.

3. Agenturen
Aufträge von Werbeagenturen werden nur für namentlich genau bezeichnete Werbungstreibende angenommen. webseb-multimedia ist berechtigt, von der Werbeagentur einen Mandatsnachweis zu verlangen.

4. Auftragsbestätigung / Rechnungsstellung
Nach Eingang des Anzeigenauftrages erhält der Auftraggeber einen Korrekturabdruck in Form eines Links zum Eintrag bzw. Screenshots der App und die Rechnung. Die Fälligkeit der Rechnung ist der Tag der Übersendung des Korrekturabzuges und ist mit der Bestätigung und Freigabe der Einbindung zur Zahlung fällig. Der Auftraggeber erhält einen Nachweis in Form von Screenshots über die Einbindung seines Auftrages und eine Ausführungsbestätigung durch die Versionsaktualisierung.
Alle disponierten Anzeigen müssen vor Erscheinen der Anzeige bezahlt sein. Andernfalls kann die Agentur die Ausführung des Auftrags bis zur Bezahlung zurückstellen. Ein Anzeigenauftrag gilt als bezahlt, wenn der jeweilige Betrag auf unserem Konto gebucht wurde.
Bei Zahlungsverzug ist webseb-multimedia berechtigt, den Anzeigenauftrag zurück zu stellen, ohne dass hieraus ein Ersatzanspruch des Auftraggebers entstehen kann. Der Auftraggeber haftet für den Verzugsschaden. wissen.de ist berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 8% über dem jeweiligen Basiszinssatz zu verlangen. Die Möglichkeit der Geltendmachung eines höheren Schadens bleibt unberührt.

5. Pflichten des Kunden
Der Kunde verpflichtet sich, bei Gestaltung und Herstellung der Texte, Fotos, Logo und/oder des Werbebanners geltendes Recht zu beachten und dafür Sorge zu tragen, dass keine Rechte Dritter, gleich welcher Art, verletzt werden. Sollte der Kunde nachträglich feststellen, dass Texte, Fotos, Logos und/oder Werbebanner geltendes Recht und/oder Rechte Dritter verletzt, so wird der Kunde den Anbieter hiervon unverzüglich unterrichten.
Der Kunde verpflichtet sich, den Anbieter von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art freizustellen, die aus Rechtswidrigkeit der vertragsgegenständlichen Einbindung auf der Website apresski-soelden.com und in der iPhone- Applikation und/oder der Verletzung von Rechten Dritter resultieren. Die Freistellungspflicht umfasst auch die Verpflichtung, den Anbieter von Rechtsverteidigungskosten, insbesondere Gerichts- und Anwaltskosten, vollständig freizustellen.

6. Gewährleistung und Haftung
Für Mängel seiner Leistungen haftet der Anbieter nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen. Der Anbieter haftet nicht für die Funktionsfähigkeit der Applikation auf den Endgeräten der Nutzer.

7. Mängel und Leistungsstörungen
Die Schaltung der Insertion erfolgt in einer dem jeweils üblichen technischen Standard entsprechenden bestmöglichen Weise. Sind etwaige Mängel der Werbemittel nicht sofort erkennbar, so hat der Auftraggeber bei ungenügender Veröffentlichung keine Ansprüche. Das gleiche gilt bei Fehlern, die in wiederholenden Anzeigen, wenn der Auftraggeber nicht vor Veröffentlichung der nächstfolgenden Anzeige auf den Fehler hinweist.
Fällt die Durchführung des Auftrages aus Gründen aus, die webseb-multimedia nicht zu vertreten hat, insbesondere wegen Serverausfalls, höherer Gewalt, Streiks, aufgrund gesetzlicher Bestimmungen, Störungen aus dem Verantwortungsbereich von Dritten oder aus vergleichbaren Gründen, so wird die Durchführung des Auftrags nach Möglichkeit nachgeholt. Bei Nachholung in angemessener und zumutbarer Zeit nach Beseitigung der Störung bleibt der Vergütungsanspruch von webseb-multimedia bestehen.

8. Sonstiges
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist in jedem Fall Traunstein / Deutschland. Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages sowie Nebenabreden zu diesem Vertrag bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das gilt auch für eventuelle Änderungen dieser Schriftformklausel. Für den Fall, dass eine der Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam ist oder werden sollte, gelten die übrigen Bestimmungen unvermindert fort. Die Parteien werden anstelle der unwirksamen eine wirksame Regelung vereinbaren, die dem der unwirksamen Regelung von beiden Parteien beabsichtigten wirtschaftlichen Zweck möglichst nahe kommt. Die Parteien vereinbaren den Sitz der webseb-multimedia als ausschließlichen Gerichtsstand für alle eventuellen, im Zusammenhang mit diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten. Das gilt nicht, wenn es sich bei den Auftraggebern weder um Kaufleute noch um juristische Personen des öffentlichen Rechts noch um öffentlich-rechtliche Sondervermögen handelt.

2015 Powered By apresski-soelden.com Apresski Sölden Team